Solitär spielen lernen

Klondike Solitaire kommt mit Grund- und Sonderregeln daher. Die Basisregeln sind perfekt für Einsteiger – sie sind überschaubar und einfach zu verstehen. Du kannst also schnell in den Spielespaß einsteigen. Unsere Extraregeln bieten Optionen für Anfänger wie auch für fortgeschrittene Spieler: Hier kannst du flexibel wählen und spielen, wie es dir gefällt! Geh es ganz entspannt an oder mach dir extra Druck – denn das gibt den Extra-Kick!

Geduld, Strategie und Glück sind die weiteren Zutaten von Solitär, und genau diese Mischung sorgt dafür, dass es nie langweilig wird. Der Mehrspieler-Modus bietet besonderen Reiz und verleiht dem Spiel ein aufregendes Tempo: Du spielst nicht gegen Roboter, sondern gegen reale Spieler aus aller Welt – und zwar in Echtzeit!

Los geht es!

Karten und Spielfeld

Klondike Solitaire wird mit einem ganz normalen Kartensatz gespielt: 52 Karten in den Farben Kreuz, Pik Herz und Karo, mit Kartenwerten von 2 bis 10, dazu Bube, Dame, König und Ass.

Das Spielfeld besteht aus drei Bereichen: Talon und dem Waste, sieben Tableaus und vier Foundations.

Ziel des Spieles

Beim Solitär geht es darum, alle Karten vom Talon – mit oder ohne Umweg über die Tableaus – in die Foundations abzulegen. Da du nicht weißt, welche Karte als nächstes auf dem Talon erscheint, ist genau das das Schwierige: Überlege schnell und genau, welche Karte Du wohin legst!

Im Mehrspieler-Modus gilt es, dein Kartendeck schneller als dein Gegner abzulegen. Das Spiel ist beendet, wenn ein Spieler alle seine Karten abgelegt hat oder kein Spieler mehr weitere Karten ablegen kann. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Punkten.

Manchmal ist ein Spiel auch einfach nicht lösbar oder ein Spieler weiß nicht weiter. Dann kann das Spiel jederzeit abgebrochen und ein neues gestartet werden – neues Spiel, neues Glück! Die bis dahin erreichte Punktzahl bleibt erhalten.

Talon und Waste

Links oben liegt der Talon, mit der Rückseite nach oben. Du nimmst vom Talon eine Karte nach der anderen und legst sie ab – entweder direkt in die Felder, in die Tableaus oder – wenn sie nirgendwo angelegt werden kann – in den Waste, also den Ablagestapel rechts neben dem Talon. Hier liegen die Karten offen.

Hast du den kompletten Talon durchgeklickt, wird der Ablagestapel der nicht abgelegten Karten wieder zum Talon.

Felder oder Ablagestapel

Rechts oben siehst du vier leere Felder, das sind die Foundations, wo im besten Fall irgendwann alle Karten übereinander als Stapel landen. Hierfür gelten folgende Regeln:

  • In jedem dieser Ablagestapel darf nur eine Farbe liegen
  • Die Kartenwerte je Farbe sind lückenlos in aufsteigender Reihenfolge zu stapeln. Du fängst mit dem Ass an, dann kommt die 2, die 3, die 4 … bis die Reihe mit Bube, Dame und schließlich dem König endet.

Tableaus oder Verschiebestapel

Unten in der Mitte des Spielfeldes gibt es 7 Tableaus – die sog. Verschiebestapel. Hier hast du die Möglichkeit, Karten vom Talon in sieben Reihen abzulegen, um sie – sobald es passt – in die Foundations zu verschieben.

In den Tableaus gelten andere Ablegeregeln als für die Felder:

  • Abgelegt wird in lückenlos absteigender Reihenfolge der Kartenwerte, also König, Dame, Bube, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, Ass.
  • Die Farben sind abwechselnd zu legen, also rot-schwarz-rot-schwarz.
  • Ist ein Tableau leer, kannst Du nur mit einem König beginnen.
  • Du kannst auch Kartenfolgen, die aus mehr als einer Karte bestehen, von Tableau zu Tableau verschieben, aber nur absteigend.

Zu Beginn jeder Runde sind die Tableaus jedoch nicht leer: Hier liegen bereits 7 verschieden hohe Kartenstapel, von denen du immer nur die oberste Karte siehst.

Die obersten, sichtbaren Karten kannst du an- oder ablegen. Liegt dort ein Ass? Leg es in einen der Ablagestapel, um dort im Laufe des Spiels weitere Karten in aufsteigender Reihenfolge abzulegen!

Ziehen & Rückgängig machen (Undo)

Bei jedem Zug wird eine Karte vom Talon oder vom Waste genommen und in die Foundations, Tableau oder Waste gelegt. Dazu können innerhalb eines Zuges beliebig viele Karten in den Tableaus bewegt werden.

Undo oder Rückgängigmachen heißt die Option, wenn du einen oder mehrere Züge rückgängig machen willst. Das kann hilfreich sein, wenn du eine Karte falsch abgelegt hast oder im Nachhinein vielleicht lieber woanders anlegen möchtest. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, lässt sich diese Option auch ausschalten (Undo aus).

Sonderregeln – für eine entspannte Gangart oder die besondere Herausforderung

Wir bieten nicht nur die Standardvariante von Klondike Solitaire, sondern auch zahlreiche Sonderregeln, mit denen du Spiele individuell und spannend gestalten kannst. Folgende Optionen stehen dir zur Verfügung:

  • Entspannt: Dir steht der Sinn nach einem gemütlichen Spiel, das ganz in Ruhe läuft? Einfach auf Entspannt klicken und alle Karten sind aufgedeckt.
  • Joker: Der hilfreiche Joker ist hier keine eigene Karte, sondern als Sonderregel implementiert. Er kann dreimal pro Runde zum Einsatz kommen, wenn das Spiel stockt und sich einfach keine passende Karte finden lässt. Diese wird dann beliebig aus dem Talon, Tableaus oder Waste gezogen, um dir zu helfen.
  • Klondike 3er, auch Klondike Turn Three genannt: Du kannst gleichzeitig 3 Karten vom Talon zum Waste bewegen.
  • 3 mal Umdrehen: Willst du, dass der Zugstapel nur dreimal umgedreht werden kann? Kein Problem, dann ist das deine passende Option!
  • Undo aus: Du brauchst eine weitere Hürde? Schalte auf ‚Undo aus‘ und Spielzüge können nicht mehr rückgängig gemacht werden!
  • Schnell: Klassisches Solitär dauert dir viel zu lange und Du willst du willst mit verkürzter Rundenzeit spielen? Dann zeig, dass Du schnell bist – vor allem schneller als dein Gegner!
  • Doppelt: Es können gar nicht genug Karten vorhanden sein? Wähle Doppelt und statt 52 Karten stehen Dir 104 zur Verfügung.
  • Easthaven: Diese Option hat es in sich: Hier wird der Talon nicht Karte für Karte durchgeblättert, sondern stattdessen jeweils eine Karte an jedes Tableau gelegt. Die Schwierigkeit? Du kannst Karten nur noch innerhalb des Tableaus verschieben oder in den Foundations ablegen und hast keinen Einfluss, welche Karten in den Tableaus erscheinen.

Punkte

Jeder Spielzug zählt – bei Klondike Solitaire bekommst du nach jedem Zug Punkte. Es gibt allerdings Plus- und Minuspunkte. Am Ende jeder Runde erhält der Gewinner zusätzlich einen Bonus. Machst du eine Spielaktion oder einen Spielzug rückgängig, werden die dafür vergebenen Punkte wieder abgezogen.

+5 Punkte für das Ablegen einer Karte in den Foundations.
+2 Punkte für das Aufdecken einer verdeckten Karte in den Tableaus.
-2 Punkte für das wiederholte Durchblättern des Talon.
-1 Punkte für das Rückgängigmachen eines Spielzuges.
+1 Punkte für das Lösen eines Spiels und zusätzlich
+1 Punkt Bonus für jeden Spieler, der das Spiel nicht lösen kann oder mehr Züge dafür braucht.

Bei der Spielvariante mit Joker gibt es Sonderpunkte:

+3 Punkte für jeden nicht benutzten Joker (siehe Sonderregel: Joker)

Bei der Spielvariante Easthaven gibt es mehr Punkte für das Verschieben von Karten in die Foundations und auch für das Aufdecken von Karten:

+10 Punkte für das Ablegen einer Karte in den Foundations.
+5 Punkte für das Aufdecken einer verdeckten Karte in den Tableaus.